Donnerstag, 18. August 2022
 

Hilfeleistung nach starkem Schneefall in Annenheim, Sattendorf und Stöcklweingarten

Technischer Einsatz
Einsatzort Details

Datum 05.01.2022
Alarmierungszeit 22:21 Uhr
Alarmierungsart Sirene
eingesetzte Kräfte

FF Sattendorf
  • TLFA 2000
  • KRF-Öl
Tech. Einsatz

Einsatzbericht

Italientief beschert Einsatzmarathon 

Ein angekündigtes Italientief verursachte zahlreiche Feuerwehreinsätze im Zentralraum Kärnten, nachdem am 05.01.2021 intensiver Regen in den Mittagsstunden in Schneefall überging. So wurden Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sattendorf am Ossiacher See gegen 22:15 Uhr zum ersten Einsatz alarmiert – viele weitere sollten noch folgen.

Technischer Einsatz, Baum auf Wohnhaus“ lautete die erste Alarmierung durch die LAWZ (Landesalarm- und Warnzentrale). Durch den starken Schneefall, war ein Objekt (auf einer Anhöhe über Sattendorf gelegen) nicht mit Fahrzeugen zu erreichen. So entschied man sich, die Situation zu Fuß zu erkunden, wobei es im dichten Schneetreiben ca. 20 Minuten dauerte, den Einsatzort zu erreichen. Auf ein am Waldrand gelegenes Ferienhaus ist ein großer Baum gestürzt, der zwischen Hang und Dach komplett entwurzelt aufliegt. Durch die exponierte Lage, den anhaltenden Schneefall und den Umstand, dass in direkter Umgebung immer wieder Bäume durch die Schneelast umstürzten, war eine unmittelbare Beseitigung der Einsatzstelle zu gefährlich. So entschied sich die Einsatzleitung zur Evakuierung der beiden Bewohner, welche durch die Kameraden zum Rüsthaus geleitet und in weiterer Folge bei Verwandten untergebracht werden konnten. 

Parallel zum ersten Einsatz, wurden die Kameraden auf die B94 gerufen. Hier galt es immer wieder zwischen Stöcklweingarten und Annenheim, den Hauptverkehrsweg B94  Ossiacher See Bundesstraße an mehreren Stellen von umgestürzten Bäumen zu befreien. Auch einige Nebenstraßen waren im Laufe der Nacht nicht oder nur erschwert passierbar, weshalb durch die Feuerwehr diverse Einsatzstellen angefahren bzw. Blockaden beseitigt wurden.    

Gegen 01:00 Uhr erfolgte die Alarmierung zu einem „eingeschlossenen Schneepflug“ in Sattendorf. Am Beginn einer Sackgasse stürzte ein Telekommunikationsmast just vor einem Schneepflug um, wodurch diesem der Weg versperrt war. Da es sich gerade vom Mast die Leitung in mehrere Richtungen verteilte, mussten die Kameraden die Leitung kappen, um den Mast vom Kabel zu befreien und in weiterer Folge entfernen zu können.

Nach einer abschließenden kurzen Kontrollfahrt der Hauptverkehrswege, konnte die Kameraden gegen 02:00 Uhr einrücken und eine kurze Nachtruhe antreten. 

Im Einsatz: 

FF Sattendorf:              TLFA 2000, KRF-ÖL     

Text: BI Thomas Fleischhacker, BA MA
Fotos: FF Sattendorf

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder