Sonntag, 05. Juli 2020
 

Unwettereinsatz nach Starkregen in Annenheim

Technischer Einsatz
Einsatzort Details

Annenheim
Datum 16.11.2019
Alarmierungszeit 10:09 Uhr
Alarmierungsart Stiller Alarm
eingesetzte Kräfte

FF Sattendorf
  • TLFA 2000
  • LFA
  • KRF-Öl
Tech. Einsatz

Einsatzbericht

Intensive Regenfälle Mitte November

Ein Italientief mit großen Regenmengen lässt Mitte November 2019 die Überflutungs- und Hochwassergefahr im ganzen Land ansteigen. Gewarnt wird zudem vor zu befürchtenden Hangrutschungen und Muren, weshalb Feuerwehren und Hilfsorganisationen landesweit in Alarmbereitschaft stehen. 

Am Wochenende des 16. Und 17. November 2019 mussten auch die Feuerwehren der Marktgemeinde Treffen ausrücken, einerseits um Keller auszupumpen und Objekte zu sichern, andererseits um präventiv tätig zu werden. Im Einsatzgebiet der Feuerwehr Sattendorf war besonders eine Wohnsiedlung in Annenheim betroffen, wobei es galt einige Häuser sowie eine sogenannte Hebeanlage vor den Wassermassen zu schützen. Zusätzlich wurden in Zusammenarbeit aller Feuerwehren der Gemeinde und dem Bauhof an diesem Wochenende über 1.000 Sandsäcke händisch befüllt. Diese werden nicht nur von der öffentlichen Hand genutzt, sondern stehen in diesen Situationen  jedem Bürger der Gemeinde zur Verfügung, um sein Hab und Gut zu schützen. 

Trotz einiger Überschwemmungen  und einem Straßenabbruch auf der Gerlitzenstraße muss festgehalten werden, dass die Gemeinde mit einem „blauen Auge“ davongekommen ist und vergleichsweise keine größeren Schäden zu beklagen waren. Erfreut zeigten sich auch die Vertreter der Öffentlichkeit über die aktiv gelebte Zusammenarbeit aller Wehren frei nach dem Motto „viele helfenden Hände sorgen für ein schnelles Ende“. 

Im Einsatz:

  • FF Sattendorf: TLF-A 2000, LF-A, KRF-Öl

Text: LM Thomas Fleischhacker, MA 

Fotos: FF Sattendorf